Skip to main content

TÜV Rheinland testet Wasserspielzeuge und Schwimmsitze

TÜV Rheinland Test BadespielzeugAuch dieses Jahr 2013 hat der TÜV Rheinland bereits zum vierten mal zugeschlagen – Dieses mal bei aufblasbarem Wasserspielzeug und Babyschwimmsitzen. Die Prüfer haben in europäischen Urlaubsländern zwischen Mai und Juli, 50 aufblasbare Luftmatratzen, Wasserspielzeug, Schwimmtiere und Schwimmsitze für Babys und Kleinkinder an Strand- und Souvenier-Shops eingekauft und im Labor auf verschiedene Faktoren, wie z.B. Sicherheit oder Schadstoffgehalt getestet.

Um es kurz und schmerzlos auszudrücken, das Fazit ist dass 20 von 50 Wasserspielzeugen in Europa gar nicht verkauft werden dürften. Krass oder?!? Diese Badeartikel erfüllen schon nicht die grundlegendsten Anforderungen an Sicherheit, die in der EU vorgeschrieben sind. Immerhin sind es dieses Jahr nur 20%, denn z.B. im Jahr 2009 in dem der TÜV zum ersten mal solch einen Test durchgeführt hat, kamen 60% der getesteten Badeartikel nicht durch die Mindestanforderungen der EU und bestanden somit den Test natürlich nicht. So befanden sich unter den 50 getesteten Badeartikeln sechs unerlaubte Schwimmsitze für Kinder, bei weiteren fünf aufblasbare Badespielsachen, lösten sich im Zugversuch verschluckbare Kleinteile, und weitere sechs Badespielzeuge enthielten unerlaubt hohe Mengen verschiedener Schadstoffe.

Hier kannst du dir die Ergebnisliste als PDF vom TÜV Rheinland Test herunterladen.

Wie ich auch schon immer sage, gilt das beim heftigen (Kunstoff) Geruch (Vorsicht Weichmacher) und vor allem scharfen Kanten lieber einen großen Bogen machen!


No Comments found


Got a question or an opinion for this article? Share it with us!

Your email address will not be published. Required fields are marked *

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.